Heißer Sommer

Wo ist jetzt der Spielerschützer Prof. Gert Schmidt?

In zahlreichen Medien wurde über das brandaktuelle OGH-Urteil berichtet.

Kein Sterbenswörtchen ist jedoch auf der Seite des „Spieler-Schützers“ Gert Schmidt zu lesen. Gehört es nicht zur ureigenen Aufgabe eines Spielerschützers, die betroffenen Spieler, die Unsummen an den illegalen Novomatic-Geräten verspielt haben, zumindest aufzuklären?

Seit kurzem steht es fest, dass die Fa. Novomatic jahrelang illegales Glücksspiel betrieben und unzähligen Spielern das Geld aus der Tasche gezogen hat.

Wir sind gespannt darauf, wie Prof. Gert Schmidt den vielen zu Unrecht abgezockten Spielern jetzt helfen wird und wann er sich offiziell von seinem Sponsor, dem großen Glücksspielkonzern Novomatic, trennt, der erst das ganze Leid über diese Menschen gebracht hat.

Der Artikel "Heißer Sommer 2017 - was gibt es Neues bei den Illegalen" auf "Spiele-Info" bedarf wohl auch einer Aktualisierung, denn da ist vom illegalen Glücksspiel der Fa. Novomatic keine Rede.

Einen Tag nach dem OGH-Erkenntnis erging übrigens ein weiteres Erkenntnis betreffend eines ähnlich gelagerten Falles. Hier verlor ein Spieler binnen rund 1,5 Jahren € 250.000,00 beim Kleinen Glücksspiel. Der beim OGH zuständige Senat 7 Ob schloss sich der Rechtsansicht des Senates 1 Ob an. Von uneinheitlicher Rechtsprechung kann daher keine Rede sein!

Sie haben bestimmt Recht Hr. Prof. Schmidt:

Es wird noch ein heißer Sommer!

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Franz |

Spieler Schützer ??, Spieler-Info.
Das ist genauso wie beim Leberkäse. Da ist weder Leber noch Käse drinnen.

Mobile Navigation Anzeigen
Mobile Navigation Ausblenden