Wahlkampf - unerhöhrte Signale

Erklärungsbedarf lösen die Personalentscheidungen der FPÖ und ÖVP aus. Zu den Ritualen des Wahlkampfs gehört die Präsentation neuer Kandidaten, mit der ein Zeichen für die personelle Qualität und Vielfalt der jeweiligen Partei oder Liste gesetzt werden soll. Leider wird dieses Zeichen von den Wählerinnen und Wählern nicht immer gleich richtig verstanden.

Rudolf Taschners wurde als Bildungs- und Wissenschaftssprecher der Liste Kurz bekannt gegeben. Taschner ist laut Standard (siehe Link unten) Testimonial des Glücksspielkonzerns Novomatic, also jener Firma, die laut jüngstem Urteil des Obersten Gerichtshofs illegale Automaten aufgestellt hat, die mehr Einsatz ermöglicht haben, als es das Gesetz erlaubt.

Lesen Sie hier den gesamten Standard-Artikel sowie den von Novomatic bezahlten Medien-Beitrag mit dem "Gastkommentar" Taschners:

 

Interessant wie immer auch die Leser-Kommentare zum Artikel, zB:

"Wenn Taschner nicht klar ist, dass er von Novomatic dafür bezahlt wird, sich das Feigenblatt des responsible gamings umhängen zu können, das mit der Realität des Automatenglücksspiels rein gar nichts zu tun hat, dann ist die Bezeichnung "wunderlich" noch zu gelinde."

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Mobile Navigation Anzeigen
Mobile Navigation Ausblenden