Glücksspiel und Wetten: verpfuschte staatliche Planwirtschaft beschert ausländischen Anbietern Supergewinne!

Kurzsichtiger Populismus und kaum verhehlte Marktmanipulationen verdrängen die Konsumenten erfolgreich zu attraktiven ausländischen Online Angeboten.

Wien (OTS) - Wie unschwer vorauszusehen war bringen die einseitigen Verschärfungen im Glücksspiel- und Wettbereich keinen besseren Spieler- und Jugendschutz! Die Ausgaben der Konsumenten, welche sich - nicht - nach den, teils unsinnigen und vor allem kontraproduktiven, nationalen Überregulierungen richten, wachsen seit Jahren stetig an.

Die neuesten Zahlen der Marktforschung aus 2016 zeigen, dass deshalb bereits 46,6% aller Ausgaben für Glücksspiel und Wetten Online getätigt werden! Weniger als die Hälfte landet noch bei dem einzigen österr. Konzessionär, der auch gerade erst 16 Jahre alte Jugendliche mit zig Millionen Jackpots, natürlich staatlich toleriert, zum Glücksspiel verlockt! Dort wo der Staat direkt und indirekt selbst beteiligt ist, spielt Jugendschutz auf einmal keine wichtige Rolle mehr! Der die Konsumenten vor Ausbeutung schützende Wettbewerb ist zum Schutz der finanziellen Einnahmen ganz abgeschafft.

Die nachhaltig verpfuschten Novellierungen 2008/2010 des Glücksspielgesetzes erfordern laufend neue Gesetzesreparaturen. Auch die auffallend fehlgeleiteten neuen Wettgesetze in den Bundesländern bescheren ausländischen Online Glücksspiel- und Wettanbietern wachsende Rekordeinnahmen aus Österreich. Nur bei einem Teil dieser Online Anbieter gibt es effizienten Spieler- und Jugendschutz. Teuer bezahlte Lobbyisten exotischer Anbieter könnten gar nicht erfolgreicher und zielsicherer agieren als manche unsere PolitikerInnen und Behörden auf Kosten und zum Nachteil der Konsumenten und der österreichischen Steuerzahler!

Rückfragen & Kontakt:

Helmut Kafka, Pressesprecher
Automatenverband.at, Mob.: 0699 1920 3333

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Mobile Navigation Anzeigen
Mobile Navigation Ausblenden