Glücksspiel: Mehr Süchtige für Wien

Die Regierung genehmigt gegen den Willen der Stadtregierung 50 neue Spielautomaten im Prater. ÖVP und FPÖ wollen nach dem Bund auch die rote Bastion Wien einnehmen. So weit, so legitim. Höchst fragwürdig ist aber die Wahl der Geschütze. Die Regierung genehmigt gegen den Willen der Stadtregierung 50 neue Spielautomaten im Prater; dank einer Bundeslizenz können die teilstaatlichen Casinos Austria das Automatenverbot in Wien umgehen. Der niederösterreichische Glücksspielriese Novomatic träumt schon davon, mit 500 einarmigen Banditen nach Wien zurückzukehren und kann auf volle Unterstützung der Regierung zählen. Die Folgen wären absehbar: mehr Süchtige, mehr negative Schlagzeilen über soziale Folgekosten und Beschaffungskriminalität, mehr Grund, auf Wien zu zeigen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Mobile Navigation Anzeigen
Mobile Navigation Ausblenden