Der gläserne Spieler

© Vladislav Kochelaevs

Das GSpG sieht vor, dass Glücksspielautomaten nach § 5 (das neue „Kleine Glücksspiel“) verpflichtend an die Bundesrechenzentrum GmbH elektronisch anzubinden sind.

Spielerschützer Prof. Gert Schmidt, der wie berichtet in engem Kontakt zum Bundesministerium für Finanzen steht und die Novellierung des Glücksspielgesetzes begleitet hat, erklärt den Sinn dieser Anbindung wie folgt:

Jeder Automat ist mit Glasfaserkabel mit dem BMF verbunden. Dort werden alle Spiele beobachtet. Die Zugangskontrolle ist Bedingung für die Spielerkarte. Auf dieser sind alle Daten vermerkt. Dort ist auch vermerkt, was der Spieler spielt und wie lange er spielt.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Mobile Navigation Anzeigen
Mobile Navigation Ausblenden